News & Presse

100.000 Besucher feierten friedlich & fröhlich zum 32. Bergstadtfest Freiberg

29. Juni 2017

Vier Tage voller Highlights, so lautete das Motto der 32. Auflage des größten Volksfestes Mittelsachsens. Freitag und Samstag waren die besucherstärksten Tage. Teilweise waren Händlerangebote ausverkauft.

100.000 Besucher feierten friedlich & fröhlich zum 32. Bergstadtfest Freiberg

„Es war ein friedliches Fest mit guter Stimmung“, freut sich Oberbürgermeister Sven Krüger über die gelungene Veranstaltung in der Silberstadt. Ohne nennenswerte Zwischenfälle ist das jüngste Bergstadtfest mit mehr als 100.000 Besuchern über die Bühne gegangen.

Ein Höhepunkt des Wochenendes war der Auftritt von Johannes Oerding. Er rockte den Obermarkt und begeisterte mit seinen Hits „Alles brennt“ und „Kreise“ die ca. 8.000 Fans und Besucher. „Johannes Oerding hat gezeigt, wie man den Platz zum Beben bringen kann“, sagt Anja Fiedler, Leiterin Amt für Kultur-Stadt-Marketing. Im Vorfeld hatte sich der unkomplizierte Sänger im Silberner Buch der Stadt mit den Worten: „In den Verstand eingraviert und mit dem Herz fotografiert! Den Abend vergesse ich nicht! Danke.“ Verewigt.

Zu den Höhepunkten des Wochenendes zählte die große Bergparade am Sonntagvormittag mit etwa 850 Teilnehmern in bergmännischen Uniformen. Die Marschroute wurde verlängert und führte an allen Erlebniswelten vorbei. Aufgrund der routinierten und gut organisierten Abläufe zum Berggottesdienst und zur  Aufstellung fand die Aufwartung zeitiger als geplant auf dem Obermarkt statt.

Den Abschluss bildete das Open-Air-Konzert der Mittelsächsischen Philharmonie feat. Dieter „Maschine“ Birr auf dem historischen Obermarkt. Die Rocklegende begeisterte seine Freiberger wie eh und je. Auch Oberbürgermeister Sven Krüger zeigte großes musikalisches Talent und schwang selbst den Taktstock. 

Der Oberbürgermeister resümiert: „die Anordnungen der Erlebniswelten hat funktioniert.“ Generell waren in diesem Jahr alle Bühnenplätze sehr gut besucht. Das breitgefächerte Repertoire sprach alle Altersgruppen an und lud ein zum Feiern und Tanzen. Die Stimmung war entspannt mit Wohlfühl-Charakter. Die neue Anordnung von Historischem Markt und Irischer Bühne waren notwendig, um eine Verbindung zwischen Festgelände Altstadt und Rummel herzustellen.

Amtsleiterin Anja Fiedler ist zufrieden: „Unser Sicherheitskonzept ist aufgegangen. Auch Entscheidungen bedürfen Mut. Das Fest am Donnerstagabend abzubrechen, war die richtige Entscheidung. Sicherheit hat oberste Priorität.“

Aufgrund der neuen Sicherheitsbestimmungen waren viele Maßnahmen notwendig, verbunden mit einigen Einschränkungen. Wir bedanken uns bei allen Freibergern und Gästen für Ihr Verständnis! Im nächsten Jahr sollen die neuen Verordnungen im Vorfeld intensiver kommuniziert werden.

Vielen Dank an die vielen Helfer im Hintergrund, an die Polizei und Sicherheitsdienste, an alle Mitwirkenden, Partner, Fans und Freunde!


< Lebensretter für Leukämiepatienten beim Bergstadtfest gesucht! alle Nachrichten
Änderungen vorbehalten || Impressum
Konzept, Gestaltung & Umsetzung: 599media GmbH — Kommunikations- und Werbeagentur